Begleithunde

Die Begleithundepr├╝fung (BH) ist in allen Vereinen des VDH eine Grundpr├╝fung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der ├ľffentlichkeit (z.B. beim Zusammentreffen mit Fu├čg├Ąngern, Joggern und Radfahrern) gepr├╝ft wird.

Diese Pr├╝fung ist Grundlage f├╝r die Teilnahme an weiteren Pr├╝fungen und Wettk├Ąmpfen im Hundesport, wie z.B. Agility,┬áObedience,┬áIGP,┬áTurnierhundsport (THS)┬áoder F├Ąhrtenarbeit (FH). Sie besteht aus zwei Teilen: einem Teil auf dem ├ťbungsplatz (Unterordnung) und einer Pr├╝fung in Verkehr/├ľffentlichkeit. Vor der Pr├╝fung ├╝berzeugt sich der Leistungsrichter von der Unbefangenheit des Hundes (Unbefangenheitsprobe/Wesenstest), die auch w├Ąhrend der gesamten Pr├╝fung weiterhin beurteilt wird. Hunde mit Wesensm├Ąngeln werden sofort disqualifiziert.

Das Mindestalter des Hundes f├╝r Pr├╝fungen betr├Ągt 15 Monate. Vor Pr├╝fungsbeginn muss der Hundef├╝hrer einen Sachkundenachweis erbracht haben. Der Nachweis ist Voraussetzung f├╝r die Teilnahme an der Pr├╝fung. Die gesamte Pr├╝fung muss ohne Hilfsmittel wie Leckerlies, Spielzeug zum Locken und Stachelhalsband abgelegt werden. Der Hund muss ein einfaches einreihiges, locker anliegendes Kettenhalsband, das nicht auf Zug eingestellt ist, tragen oder an einem Brustgeschirr ohne weitere Schnallungen gef├╝hrt werden. F├╝r Hunde mit be┬şh├Ârd┬şlichen Auflagen (Maulkorb) gelten diese auch im Verkehrsteil der Pr├╝fung, da der Hund sich dort in der ├ľffentlichkeit bewegt. Jeder Hund, der vorgef├╝hrt werden soll, muss gechipt oder t├Ątowiert sein. Dies dient der eindeutigen Feststellung der Identit├Ąt des Hundes. Die Pr├╝fung im Unterordnungsteil erfolgt nach einem festgelegten Schema.

Gefordert wird:

  • Fu├čgehen mit und ohne Leine
  • Durchgehen einer Menschengruppe
  • Sitz aus der Bewegung
  • Platz aus der Bewegung mit anschlie├čendem Abrufen.

Eingef├╝gt sind Wendungen, Tempowechsel und Anhalten. Au├čerdem muss der Hund, w├Ąhrend ein anderes Mensch/Hund-Team seinen Unterordnungsteil absolviert, unangeleint in einer Entfernung von 30 Schritt zu seinem Hundef├╝hrer abliegen. Nach bestandenem Unter┬şord┬şnungs┬şteil wird au├čerhalb des Hundeplatzes das sichere und freundliche Verhalten des Hundes ge┬şgen┬ş├╝ber anderen Verkehrsteilnehmern (Radfahrer, Spazierg├Ąnger, Jogger, etc.) und anderen Hunden ├╝berpr├╝ft.

Es gibt weitere Pr├╝fungen im Hundesport oder der Hundeausbildung, die den Namen Begleithundpr├╝fung haben. Dort, wo bei Hundesportpr├╝fungen vom VDH die Begleit┬şhund┬şpr├╝┬şfung als Voraussetzung gefordert wird, muss diese bei einem dem VDH angeschlossenen Verein abgelegt worden sein. Andere Pr├╝fungen mit dem gleichen Namen sind dort nicht anerkannt.

Laufschema der Begleithundepr├╝fung